Neo­fa­schis­mus in der Euro­pa­kri­se

GASTBEITRAG

Neo­fa­schis­mus & Krieg – Fol­gen der Euro­pa­kri­se?

EUROPA ZERBRICHT! OHNE PULVERDAMPF?
WER ES GLAUBTWIRD ER SELIG?

UNABHÄNGIGKEIT  euro­päi­scher Natio­nen von Euro­pa bedeu­tet Unab­hän­gig­keit von Grund­wer­ten eines fried­li­chen Zusam­men­le­bens – bedeu­tet Unab­hän­gig­keit von der Chan­ce zum Über­le­ben. In die­ser Fest­stel­lung grün­det sich der Sinn eines euro­päi­schen Zusam­men­schlus­ses aus – dar­in begrün­den sich Wur­zeln der Idee einer Uni­on des Kon­ti­nents.

MILITARISMUS und Natio­na­lis­mus mün­de­ten noch immer in ver­hee­ren­den Krie­gen.

DIESE OBJEKTIVE WAHRHEIT darf getrost auch glau­ben der aller Letz­te in der brau­nen Soße schwim­men­de Mit­läu­fer der natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Het­zer. Der aller letz­te Bau­er und Wen­de­hals, der wil­len­los von Nazis oder neu-rech­ten Bür­ger­wehr-Füh­rern in Stel­lung gebracht wur­de, kann sei­nen letz­ten Sack Kar­tof­feln dar­auf ver­wet­ten.

MARINE LE PEN, Geert Wil­ders, Heinz-Chris­ti­an Stra­che, Vik­tor Orbán, „PegN­PAFD“-Akteu­re goeb­bel­scher Prä­gung, Donald Trump – …
… Vor­zei­chen neu­er Prio­ri­tä­ten,
… Ver­kün­der men­schen­feind­li­cher Theo­ri­en,
… Stif­ter des Natio­na­lis­mus,
… För­de­rer neu­er Kon­flik­te in Euro­pa,
… den jet­zi­gen Regie­run­gen fol­gen­de Mario­net­ten des Mili­ta­ris­mus?

URSACHEN DER EUROPA-KRISE lie­gen nicht im Isla­mis­mus oder Flucht­be­we­gun­gen – wie Eini­ge glauben/behaupten.

NEIN – die eigent­li­chen Ursa­chen der Euro­pa­kri­se begüns­ti­gen zuneh­men­de sozia­le Pro­ble­me – sie begüns­ti­gen sogar Ter­ror, Elend und Mas­sen­fluch­ten.

WELCOME IHR MARIONETTEN – rufen das Kapi­tal und die Olig­ar­chen – wenn es aktu­el­le Par­la­men­te nicht mehr ver­mö­gen. Und – sie mei­nen die Ultra­na­tio­na­lis­ten, die ver­meint­lich das Volk errei­chen und so ihnen gefü­gig machen.

DIE FOLGEN der Euro­pa-Kri­se len­ken von den eigent­li­chen Ursa­chen ab – von einer ver­häng­nis­vol­len Hege­mo­ni­al­po­li­tik der USA, von feh­len­der Sou­ve­rä­ni­tät Euro­pas, vom poli­ti­schen Ver­sa­gen Brüs­sels, von Krie­gen, Waf­fen­ge­schäf­ten, von NATO-Expan­si­on und kapi­ta­lis­ti­schen Exzes­sen.

NIEDERGANG OHNE EINE KUGEL? Pfar­rer Chris­ti­an Wolff ver­sucht in einem → Huf­fing­ton­Post-Bei­trag, Fol­gen des Brex­it zu Ende zu den­ken. Er zeigt, war­um das Den­ken vie­ler Euro­pa­geg­ner ent­we­der einem Vor­satz, einem Schwach­sinn oder aber einem Hang zur Selbst­ver­nich­tung gleicht.

WARUM DIESER NIEDERGANG?

KURZ & ZUTREFFEND dazu die Ana­ly­se bzw. Ant­wort von Jür­gen Toden­hö­fer (JT). Er redu­ziert die aktu­el­len WELTKRISEN auf das ver­meid­ba­re Ergeb­nis einer absurd, fal­schen Poli­tik des Wes­tens (Quel­le: Face­book, Jür­gen Toden­hö­fer, 27.06.2016):

  1. EU-Kri­se – auf­grund Arro­ganz und Dritt­klas­sig­keit Brüs­sels.
  2. Mit­tel-Ost-, Ter­ror-, Flücht­lings­kri­se – Krie­ge, Waf­fen­lie­fe­run­gen, Aus­beu­tung.
  3. Russ­land­kri­se – vor­aus­ge­gan­ge­ne, jah­re­lan­ge NATO-Aus­deh­nung nach Osten.
  4. Finanz- und Schul­den­kri­se – maß­lo­se Geld­po­li­tik.

DIE ANTWORT FINDEN WIR also …
… in den fun­da­men­ta­len Kern­pro­ble­men des Wes­tens,
der fern einer sou­ve­rä­nen Völ­ker­ge­mein­schaft …
… und nah am Gedan­ken des Maxi­mal­pro­fits agiert.

FRAGE AN DAS VOLK:
WAS wird, wenn das „Som­mer­mär­chen“ endet?
WER soll dein neu­er Füh­rer wer­den?
WER möch­te sich die Uni­for­men anzie­hen?
WER darf dem Fran­zo­sen oder Rus­sen die Keh­le durch­schnei­den?
WER möch­te sich in Posi­ti­on stel­len vor dem Atom­pilz?
WER will sei­nen Arsch ver­wet­ten auf die Zukunft sei­ner Nächs­ten?
WER IST DEIN UNTERGANG – die „Lügen­pres­se“ und die Idee der Demo­kra­tie & Gemein­schaft – oder willst du rech­ten Extre­mis­mus, Radi­ka­lis­mus, Natio­na­lis­mus, Tota­li­ta­ris­mus und am Ende abso­lu­te Destruk­ti­on?

WÄHLEABER NICHT DEN KRIEG ODER NATIONALSOZIALISTEN – wenn Du über­le­ben willst!

Du darfst frei han­deln oder du lässt es.
Wenn du es lässt, ent­schei­det viel­leicht am Ende eine Min­der­heit über dein Schick­sal – wie beim Brex­it-Refe­ren­dum.

JÜRGEN TODENHÖFER – Publi­zist und ehe­ma­li­ger Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter der CDU (1972 bis 1990) – der mal zum rech­ten Flü­gel der CDU gehör­te – EIN KENNER DER SZENE der poli­ti­schen Klas­se und Eli­te. Er bringt in sei­ner o.g. Zusam­men­fas­sung die Pro­ble­me Euro­pas auf den kür­zest­mög­li­chen Nen­ner – wenn auch im glo­ba­len Maß­stab nicht alle Kern­pro­ble­me ange­führt wur­den.

KRISENGEBIETE bereis­te JT über Jahr­zehn­te. Die Erfah­run­gen und das erleb­te Elend öff­ne­ten ihm die Augen über die Rol­le des Wes­tens und sei­ner vom Finanz­ka­pi­tal und Lob­by­is­mus bestimm­ten Par­la­men­ta­ri­er. Die­se Erfah­rung zwingt ihn zum Reden UND zum Kämp­fen – ehren­voll bei der Gefahr des eige­nen Unter­gangs.

DAFÜR hat er mei­ne aller größ­te Hoch­ach­tung.

ZUM SCHLUSS steht die Erkennt­nis:
Men­schen­ver­ach­ten­der Neo­fa­schis­mus …
… ist eine Fol­ge der Welt- & Euro­pa­kri­se!
Da bedarf es kei­nes Gläu­bi­gers oder Pro­phe­ten.

NEOFASCHISMUS ZU BEKÄMPFEN, bedeu­tet, …
… sei­ne Prot­ago­nis­ten zu zer­schla­gen,
… sie zur Ver­ant­wor­tung zu zie­hen –
… zeit­nah – mora­lisch und juris­tisch.

ES BEDEUTET ABER AUCH – und das ganz sicher,
… Ursa­chen für die EUROPAKRISE zu mar­kie­ren
… und das ver­ant­wort­li­che Sys­tem zu ver­än­dern.

FRIEDENSERHALTUNG & ANTIFASCHISMUS gehö­ren zum glei­chen Wesen. Es kann Bei­des nicht funk­tio­nie­ren ohne funk­tio­nie­ren­de Gerech­tig­keit im Staat und der EU – ohne Respekt und sozia­les Mit­ein­an­der Aller – ohne Ver­trau­en geben­de, gefes­tig­te, fun­da­men­ta­le und neue Ele­men­te der Demo­kra­tie – ohne Rech­te & Pflich­ten, ein Geben & Neh­men – ohne einen Pro­zess der stän­di­gen Ver­bes­se­rung im Staa­te.

ES ERFORDERT einen Neu­start Euro­pas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.