Mediale Querfront

(Gastbeitrag)

QUERFRONT DES RECHTSPOPULISMUS
„Drum prüfe, wer sich bindet ….“

… wenn nicht, bindet man sich vielleicht mit Rechtsterroristen.

JA – die Welt bedarf dringend einer Verbesserung – auch hierzulande. Ungleichheit, Armut, Kriege einerseits – Verursacher, Machtbesessene, Scheindemokraten und Profiteure andererseits.

Wir Alle (na ja – wenigstens einige) suchen deshalb nach Wahrheiten.

Wir suchen die Chance einer kontinuierlichen Verbesserung der Gesellschaft. Wir suchen den Weg in eine globale, demokratische, humanistische Grundordnung, in der Ressourcen, die unser Wohl bestimmen, gerecht und für Alle zugänglich sind. Wir suchen den steinigen Weg abseits menschlicher Unzulänglichkeiten, wie Machtstreben, Egoismus, Habsucht oder des Unvermögens zum Teilen.

Wahrheit suchen bedeutet, Informationen über Dinge bzw. Fakten erlangen und diese Dinge/Fakten in ihrer Entwicklung und im Zusammenhang betrachten. Diese Dialektik gibt uns vielleicht die Chance, die Welt nicht nur zu interpretieren, sondern sie in der richtigen Richtung und im humanistischen Sinne zu verändern.

Oft genug (nicht immer) sind Informationen verbreitende Medien leider nur bezahlte Interessenvertreter. Sie wirken wie von Lobbyisten geleitete Parlamentarier. Das macht die Suche schwierig.

Die Lösung? Das Patentrezept gibt es nicht. Es kann aber für den Einzelnen nur bedeuten, sich quer durch möglichst unabhängige Berichterstatter zu informieren …

… ABER NICHT QUER durch den Braunen Sumpf!

Nachfolgend eine (unvollständige?) Übersicht von Medien, die sich oft genug nur als rechtsextreme BULLSHIT-Medien entpuppen. Ausdruck dieser Medien sind gefährliche Pauschalierungen, Halbwahrheiten und auch Lügen, die oft genug das sensible, berechtigte Empfinden der Menschen schamlos ausnutzen und in vordefinierte Gedankenbahnen lenken.

Diese Übersicht ist sicher nicht der Weisheit letzter Schluss und vollkommen. Ganz sicher ist sie auch diskussionswürdig. Sie kann aber Orientierung geben beim Nachdenken über bestimmte mediale „Querfrontler“.

Hier geht es zur Übersicht → erwähnter Medien.

Wer mit so einem Engagement für Nationalismus und Intoleranz handelt, wie diese selbsternannten „Querfrontler“, ist kein Demokrat. Er ist letztlich ein scheinheiliger Vertreter der menschenverachtenden Destruktion. Am Ende ist er – egal ob bewußt oder unbewußt – eine Marionette der o.g. Profiteure.

Abseits des „Querfront“-Denkens hier eine Frage:

Was folgt den Nazis? Neue Gesetze, Grauen und Kriege!

Doch – was für Zeiten leider anzutreffender, gelegentlicher → Liaison zwischen „Lechts“ und „Rinks“ – wie soll man da die Welt noch begreifen? Nehmen wir einfach zuerst den Maßstab zur Hand, auf dem Begriffe stehen, wie Solidarität, Internationalismus, Menschenwürde, Humanismus, Frieden und eben Dialektik. Gerade letzteres bringt uns die Wahrheit.

Menschen, die nach diesem Maßstab mit Verstand urteilen und handeln, finden wir zuhauf in unserer Gesellschaft – vom Punk bis zum Pfarrer, bis zum aufrechten Bürgermeister und Demokraten, bis zum aufrecht und investigativ gründlich recherchierenden und publizierenden Journalisten. Sie sind eben nicht nur Linke – sie sind überall. Sie schaffen das nicht immer Einfache – auch gegen Widerstände und manchmal auch gegen rechte Gewalt.

Diese Menschen müssen sich mehr denn je zusammentun gegen Rechts – als ein fundamentales, nur der Menschenwürde verpflichtetes, buntes Aktionsbündnis!

Menschen, die den genannten Maßstab missachten, sind alle Pluralität nicht wert. Sie verstoßen gegen grundlegendste Prinzipien von Ethik und Moral im menschlichen Zusammenleben. Sie agieren oft nicht nur fern jeglicher Rechtskonformität, sondern fern der Menschenwürde.

uiz-beilage_kolumne_port-woling_2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.