Bericht vom Festival

AKTUELLES 

Bericht über das Festival 

Laut gegen Rechts im Schlachthof 

Das Bündnis → „Werratal gegen Rechts“ rief zum Festival → „Laut gegen Rechts“ mit Punk-Musik und Umrahmung gegen Neu-Rechte am Samstag, dem 8. Oktober in Eisenach in den → Schlachthof.

Nun haben sie es vollbracht – in einem Festival total LAUT gegen Rechts zu sein!

Festival "Laut gegen Rechts" 2016 in Eisenach

Schlachthof (Klick Großansicht)

Es ging aber nicht nur laut einher, sondern auch gewaltig BUNT. Hier einige Informationen zum Festival „Laut gegen Rechts“ 2016 in Eisenach. 

Das Spektrum des Punk ist weit wie die unendliche Steppen und Taiga-Wälder Sibiriens. Es reicht vom schreienden bis zum stillen Protest. Die Organisatoren haben das Laute gewählt, …

…so dass mir als Gast bald die Ohren vom Stamm fielen 😉

Es war eine schöne, unglaubliche Sache, die sie da auf die Beine gestellt haben. Engagement gegen Rechts ist keine Selbstverständlichkeit mehr.

Bands zum "Laut gegen Rechts" Festival 2016

Bands zum „Laut gegen Rechts“ Festival 2016 (Klick für Großansicht)

Die Organisatoren und ihre Besucher zeigten, worauf es in der Gegenwart ankommt und wussten, was sie taten – Widerstand leisten durch klare Ansagen gegen rechtsextreme Erscheinungen in Thüringen und im Werratal. Das Wesen ihres Auftretens besteht in ihrem Einsatz für Toleranz und Mitmenschlichkeit.

Das Festival war begleitet von den Auftritten sieben verschiedener, lautstarker Punk-Bands. Darunter waren:  → Übernommen, → Aktion Ungeziefer, → Eskalation Ost, → Unterstaat, → Netzwerk, → Nordwand und → Rasta Knast. Die Musiker kamen aus allen Teilen Deutschlands.

Festival "Laut gegen Rechts" 2016 in Eisenach

Harry Weghenkel (Klick Großansicht)

In den Musik-Pausen verlas Harry Weghenkel aus Lauchröden nicht weniger lautstark wachrüttelnde Gedichte zum Thema.

Nicht weniger unauffällig präsentierten sich unterstützend das Eisenacher und → Bad Hersfelder Bündnis gegen Rechtsextremismus sowie die → Mobit-Beratungsstelle mit hilfreichen Präsentationen und Informationsmaterial über Rechtsextremismus. 

An einer aufgebauten Weißwand konnten Besucher mit Handabdrücken und Fotos ihre Meinung gegen Rechts manifestieren. Am Ende war die Wand mit bunten Händen voll.

Über 200 Gäste füllten so nach und nach den Saal. Sie folgten trotz Wetter-Widrigkeiten dem Ruf der Organisatoren. Sie alle waren Teil der machtvollen Aktion gegen Rechts. Die Stimmung im Saal war entsprechend. Das Altersspektrum der anwesenden Punk-Freunde und bekennenden Gegner der „PegNPAFD & Co.“ reichte wohl von 16 bis 60.

Momentaufnahmen zur Veranstaltung befinden sich an diesem Ort. Einige Bilder sind arg BUNT – warum wohl 😉 Weiter unter auf dieser Seite gibt es zwei Video-Sequenzen.

Gefördert wurde die Veranstaltung mit Mitteln aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit.“

Die Thüringer Allgemeine berichtete ebenfalls über das Festival im Beitrag → Im Schlachthof wurde es „Laut gegen Rechts“ (Autor: Klaus Wuggazer, 11.10.16, TA).

Festival "Laut gegen Rechts" 2016 in Eisenach

Festival „Laut gegen Rechts“ – Gruppenfoto mit syrischen Gästen – Fotos: Wolle Ing (Klick für Großansicht)

Das letzte der neun Gedichte, die Harry Weghenkel vortrug, stammte nicht aus seiner Feder. Es war ein „Klassiker“ von Erich Mühsam. Hier ist er noch einmal für alle Interessierten zum intensiven Nachlesen und -sinnen:

Gesang der jungen Anarchisten

Freiheit! mahnt es aus den Grüften,
die der Vorzeit Kämpfer decken.
Freiheit! lockt es aus den Lüften,
die der Zukunft Stürme wecken.
Daß aus Ahnung Freiheit werde,
haltet, Künft’ge, euch bereit.
Reinigt die entweihte Erde ­
helft ans Licht der neuen Zeit!

Freie Menschen sollen wohnen,
wo gequälte Sklaven schleichen,
Menschen, die aus allen Zonen
Gruß und Trunk einander reichen.
Von Gesetzen nicht gebunden,
ohne Herrn und ohne Staat ­
frei nur kann die Welt gesunden,
Künftige, durch eure Tat!

Jugend, sammle deine Scharen,
kämpfend Zukunft zu erstreiten.
Wer das Leben will erfahren,
lasse sich vom Tod begleiten.
Künftige! Im heiligen Ahnen
lechzt die Welt nach Glück und Licht.
Mahnend wehn die schwarzen Fahnen:
Freiheit ist der Jugend Pflicht!

(Erich Mühsam)

Galerie und Hinweise

  • Klick Voransicht + Navigation: [F11] = Vollbildansicht, [→] & [←] = Blättern vor & zurück, [ESC] = Schließen, [S] = Start/Stop Slideshow
  • Persönlichkeitsrecht & Überlassung » Liesmich
  • Hinweis zum Bilder-Download: Downloads sind technisch möglich: BEACHTE dabei: Das dynamische Großbild ist nicht herunterladbar. Zum Herunterladen muss man die Großansicht über Rechtsklick (über der Voransicht) in einem neuen Tab oder Fenster öffnen. Erst in diesem neuen Tab oder Fenster kann man dann wieder mit Rechtsklick und dem Befehl „Bild speichern unter“ das Bild downloaden. Die Fotos sind großformatig mit einer Auflösung analog zu 4K-Bildschirmen und größer bzw. in 300 DPI erstellt im sRGB-Farbraum.

Videos

Ein paar Videosequenzen.

uiz-beilage_kolumne_port-woling_2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.