Über den rechten Terror

Medien im Spiegel

Neu-Rechte propagieren
WENN SIE KOMMEN, DANN WIRD AUFGERÄUMT …

Ihre Redner & Protagonisten schreien es unverhohlen – volksverhetzend, widerlich, widerrechtlich, wider der Menschlichkeit.

Darüber berichtet eine investigative Reportage des WDR im Beitrag „Die Story – Das braune Netzwerk“. Hier geht es zum → Beitrag.

Nun – sie (die neofaschistische Native, die Koalition der Führer der „PegNPAFD & Co.“, ihrer Bürgerwehr genannten Schutzstaffeln, durchgeknallter Reichsbürger und sonstiger Identitärer) sagen, was sie machen werden. Wir müssen noch nicht mal mehr die Geschichtsbücher bemühen, um zu erfahren, wie die Zukunft aussehen würde.

Ihre Strategie für die Zukunft haben ihre Führer sehr wohl geplant!

WIR SIND MITTENDRIN – und die Judikative lässt ihre Protagonisten in der Masse ungestraft (aus Ressourcenmangel, fehlendem Haftgrund oder aufgrund institutionellem Rechtsextremismus?). Jeder dieser ultranationalistischen Führer – von A bis Z – müsste längst hinter Gittern sitzen.

Aufklärung – das ist unser Weg. Das haben wir zu tun!

Aufgezeigte Netzwerke – zum Teil sind sie enttarnt. Weitere Aufdeckung dieser Netzwerke UND Aufklärung der Menschen über die grundsätzlichen, verbrecherischen Anliegen der Neu-Rechte müssen einhergehen. Denn, so sagte Mephistopheles zu Faust (Johann Wolfgang von Goethe, 1749 – 1832):

Den Teufel spürt das Völkchen nie,
Und wenn er sie beim Kragen hätte.

Einhergehen muss das aber auch mit der Entwicklung einer neuen, starken Demokratie (Neue Moderne). Parteiführungen verkrusteter Parteien scheinen Letzteres schwer zu begreifen. Helft ihnen auf die Sprünge. Sie trügen Mitschuld, wenn Rechte parlamentarische Strukturen nach Wahlen übernehmen und DANACH diese Strukturen zerlegen werden.


Liebe Freunde, UND hier noch ein Beitrag dieser Woche, …

… der aufzeigt, dass Widerstand gegen Rechts durch Aufklärung nötiger ist, denn je.

SIE WOLLEN GESCHLOSSENE GRENZEN, aber ihr Hass ist grenzenlos, …

… geistig entartet und verbrecherisch – jedenfalls nach menschlichem Ermessen. Die Hetze der Neu-Rechte gegen Flüchtende und gegen alle Vertreter von Menschlichkeit und Toleranz gipfelte im Jahr 2016 letztlich in braunen Taten, …

… im Rechtsterrorismus.
Ja – wir erleben den rechten Terror!

Die Rechtsextremismus-Expertin Andrea Röpke recherchierte zu dem Thema ausführlich, investigativ und unter großen Gefahren. Deutschlandradio Kultur berichtet über das jüngst veröffentlichte „Jahrbuch rechte Gewalt“ der Journalistin. Hier zum → Beitrag.

In ihrer Publikation analylsiert Andrea Röpke verheerende rechtsextreme Tendenzen in Deutschland im vergangenen Jahr und warnt vor einer Art Alltagsterror, der verglichen mit den islamistisch motivierten Anschlägen völlig in den Hintergrund rückt.

Rechtsextremismus ist schon längst mutiert zu Rechtsradikalismus und Rechtsterrorismus – während sich Offizielle immer noch um Definitionen zu diesen Dingen streiten.

Wer – wie Protagonisten der Neu-Rechte und ihre Zöglinge – die Masse der vor Krieg und Elend Flüchtenden in direkten Zusammenhang mit Terror bringt – der denkt nicht über Kriegsursachen und Kriegsfolgen nach – der hat sich selbst zum Werkzeug des RECHTSEXTREMISMUS machen lassen.

Wer die für Völkermorde verantwortliche SS der Nazis quasi als Antiterrororganisation gegen Sozialisten einordnet, wer über eine Reaktivierung von Konzentrationslagern nachdenkt, wer alte Rassentheorien wiederbelebt, … der betreibt Volksverhetzung allerhöchster Ausprägung. Der hat damit als geistiger Brandschatzer die Schwelle zu RECHTSRADIKALISMUS überschritten.

Und letztlich – Praktische Ergebnisse dieser Rechtsaktivisten, -propagandisten, protagonisten bzw. der Neu-Rechten Strafttatanstifter erlebten wir 2016 in einem Alltag gewordenen RECHTSTERRORISMUS – wie Frau Röpke es in ihrem Jahrbuch widerspiegelt.

Wir erleben den Beginn der Wiederholung einer nationalsozialistischen Geschichte – einer Geschichte, in der nationalistische Gewählte (wie es Gregor Gysi schon sagte) ihr Volk verraten haben. Am Ende ließen sie Unmenschlichkeit unvorstellbarer, allerhöchster Stufe walten.

Screenshot Facebook


Und zum Abschluss ein paar Worte nach Rechts (zum TEILEN)

DAS RAD DER GESCHICHTE

5 Nazilein – ihre Führer aus „PegNPAFD“ befeuern besorgte Bürger.

50 getreue Nazilein gründen Tarnorganisationen und Schutzstaffeln.

500 Vasallen-Nazilein zünden Fackeln gegen Leidende und Tolerante.

5.000 annonyme Nazilein kommen aus ihrer Deckung und applaudieren.

50.000 Nicht-Nazilein meinen, es wird schon nicht so schlimm.

500.000 Neu-Nazilein hissen zur Machtergreifung der Nazis die Flaggen.

5.000.000 gehen darauf hin für die Gelüste der Nazis über den Jordan.

50.000.000 Menschen kostet die Welt das ganze Grauen.

5 Geschundene bleiben danach übrig. Sie schwören laut „NIE WIEDER“ – und bleiben ungehört.

Es gibt doch keine Nazis – es sind nur Besorgte mit (Selbst-)Vernichtungspotential im Auftrag des Kriegsprofiteurs.

IST ES NUR das Rad der Geschichte?
IST ES DAS, WAS IHR WOLLT?

Wolle Ing (01/2017)

uiz-beilage_kolumne_port-woling_2

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.