Stolpersteine als Bekenntnis

GASTBEITRAG

STOLPERSTEINE GEGEN DAS VERGESSEN 
Zeichen gegen eine Wieder­hol­ung dessen.
Zeichen gegen Neu-Rechte & völkische Nation­al­is­ten.
Zeichen für Mit­men­schlichkeit.

BEKENNTNIS FÜR EINE REGION.

MEDIEN IM SPIEGEL — schaut mal bitte unter dem ver­link­tem WAZ-Beitrag→ “Weit­ere 15 Stolper­steine erin­nern an Nazi-Morde”. Geschichte zum Anfassen und Erleben — nicht zum Überse­hen. Wäre das — solche Stolper­steine — nicht auch eine klare Geste für Orte im Wer­ratal, z.B. Ger­stun­gen? Was meint ihr?

Natür­lich — das bedarf vor­ange­hen­der Geschichts­forschung, Stöbern in Archiv­en oder Aufar­beitung von dem, was schon bekan­nt ist. Etwas Geld kostet das sich­er auch. Ein Pro­jekt müsste dazu her.

Wer kön­nte Ähn­lich­es nicht bess­er umset­zen als eine Arbeits­gruppe eines Vere­ins, z.B. eines Jugend- und/oder Kul­turvere­ins oder von Schülern eines Gym­na­si­ums? Wäre das nicht eine wun­der­bare, ehren­werte, auch lehrhafte Auf­gabe?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.