Über menschliche Tugenden

GASTBEITRAG

vogel5KEINE EHRE IM LEIB

DIE ERBÄRMLICHSTE MENSCHLICHE TUGEND

Ja — immer kommt die Wahrheit irgend­wann zu Tage. Ein Fre­und berichtete mir jet­zt über eine Dif­famierung mein­er Per­son im Inter­net von einem gewis­sen Her­rn Organ­isator und Anführer ein­er Bürg­er­wehr.

So — im Inter­net geschehen am 20. August 2015 — in der Face­book-Gruppe “Bürg­er­wehr Unter­suhl-Ger­stun­gen” — ein Bericht des Bürg­er­wehr-Führers (Ex-NPD-Chefs des Wart­burgkreis­es) über mich — von A bis Z auf Hass, Lügen, Ver­leum­dung und bewusster Diskri­m­inierung aus­gerichtet. Der Tatbe­stand “Ruf­mord” — um sich selb­st als Führer zu präsen­tieren.

Wen wun­dert es. Bürg­er­wehren — ein Hort für Neu-Rechte Radikale.

Wer das Wirken einzel­ner Führer und maßge­blich­er Mit­glieder in diesen Wehren, aber auch ihrer Hin­ter­män­ner bezüglich Radikalis­mus, Ras­sis­mus und Gewalt­bere­itschaft anspricht, sticht Der­jenige in ein Wespennest? Diese “Wür­fel­trup­pen” wollen gemäß ihrer Führer Schutzstaffeln sein. SCHUTZ soll wem gedei­hen — ihren braunen “PEG-NPAFD”-Veranstaltungen?

Der Bürg­er­wehr-Führer nimmt sich also in solch ein­er Bürg­er­wehr-Face­book-Gruppe das Recht her­aus, mich zu diskri­m­inieren — dann nehme ich mir das Recht her­aus, dem zu ent­geg­nen.

Es war übri­gens nicht die erste Falschdarstel­lung und öffentliche Dif­famierung in dieser Gruppe. Der Ex-NPD-Chefs des Wart­burgkreis­es hat in dieser Bürg­er­wehr-Gruppe einen unrühm­lichen Vorgänger, der eben­falls mit Lügen mir gegenüber in der Öffentlichkeit glänzte. Hat das Sys­tem? Mir wird langsam klar, woher u.a. ein Herr Ralf Schüler im Sep­tem­ber ver­gan­genen Jahres seine abstrusen Weisheit­en über mich hat­te, die er in der Presse loswer­den musste. Das ist aber (heute) nicht das The­ma. 

Es scheinen aber Einige “Einiges” zu wis­sen. Ist es ihre Angst — was men­schlich wäre — oder ihr Unver­mö­gen, die sie zu soviel Lügen ver­leit­et? Es ist auf alle Fälle immer wieder über­raschend, wieviel Men­schen über einen Vieles wis­sen, die einen gar nicht ken­nen! 

Ja — es gab ein Gespräch zwis­chen diesem Mann und mir — im Som­mer ver­gan­genen Jahres. Es fand statt auf ein­er vere­in­barten Ver­trauens­ba­sis bei mir zuhause. Wir woll­ten uns ken­nen ler­nen und tauscht­en uns aus über zwei The­men dieser Tage — a) Flüchtlinge und b) regionale Krim­i­nal­ität. Mein Motiv war gle­ichzeit­ig meine Illu­sion — mein Vorstel­lung, vielle­icht mit ver­nun­ft­be­gabten Appellen das rechte Gedanken­po­ten­tial dieses Mannes etwas “abzurüsten”.

Ja — ich habe (wie es Eise­nachs Ex-NPD-Chef in das Lächer­liche zieht) den Koran VOLLSTÄNDIG gele­sen — “Ich oute mich” — sowie ich auch genau­so studiert habe die christliche Bibel in der Lutherischen Fas­sung und auch viele philosophis­che, geschichtliche und mil­itärhis­torische Werke. Das gibt mir ein gewiss­es Selb­stver­ständ­nis. Gibt es ein Prob­lem mit meinem Hob­by?

Was zeich­net diesen Her­rn aus in seinen eige­nen unter Face­book gegen mich vorge­bracht­en Worten? Er hat sich wieder mal …

ENTLARVT ALS DAS, WAS ER IST
UND IMMER BETEUERT, NICHT ZU SEIN?

Er hat sich in sein­er öffentlichen Dif­famierung mein­er Per­son dreifach ent­larvt und dis­qual­i­fiziert — ent­larvt der EHRLOSIGKEIT, der fahrläs­si­gen PAUSCHALIERUNG und der LÜGEN. UND — ent­lar­ven wollen wir ja Leute dieser Kat­e­gorie.

Ja — kein Men­sch behauptet, dass die Bürg­er­wehr-Gruppe nur Nazis als Mit­glieder hat. Eins ist aber klar — einige Mit­glieder sind offen­sichtlich Men­schen, die ehr­los, unzuläs­sig pauschalierend und mit Lügen Andere wegen ihrer Mei­n­ung diskri­m­inieren und einem Ruf­mord aus­set­zen. Und wie nen­nt man Men­schen, die so sind? Die Antwort über­lasse ich Anderen.

Ehr­los, pauschalierend und lügen­haft — der Bürg­er­wehr-Führer (Ex-NPD-Chef) in seinem Text mir gegenüber vom 20. August 2015 … woran erken­nen wir das?

1. Ehrlos

Zur Zusam­menkun­ft trafen wir vor­ab ein Agree­ment — wir wür­den NICHTS über Gesprächsin­halte des jew­eils Anderen aus diesem Tre­f­fen in der Öffentlichkeit ver­laut­en lassen. Ich hielt mich daran. Der Herr bricht diese Abmachung scham­los. Er plaud­ert mal ein­fach scham­los so los in seinem Face­book-Kom­men­tar über einen Men­schen, dessen Mokassins er nicht getra­gen hat.

Und — seine Bemerkung: “… schwere Oper­a­tion am Kopf, vielle­icht ist das was schief gelaufen…” Muss ich mich für eine schwere Krankheit entschuldigen, die ich ger­ade so über­lebte? Man fragt sich, wie oft soll man solche Belei­di­gun­gen noch gegen­stand­s­los hin­nehmen? Das zum The­ma men­schlich­er “Miss­brauch” des Her­rn — der das Wort ja öfters auf­greift.

ICH NENNE DAS (den Bruch eines Agree­ments) — wenn er über­haupt weiß, was ich meine — EHRLOS & MISSBRAUCH!

2. Pauschalierung

Die Behaup­tung des Ex-NPD-Chefs des Wart­burgkreis­es zu mein­er Per­son: “Er het­zt von früh bis spät”. Fre­unde von mir wis­sen — ich arbeite von früh bis spät. Und — gele­gentlich analysiere ich außer­halb meines Jobs sach­lich und belegter­weise gesellschaftliche Zusam­men­hänge und Erschei­n­un­gen. Dann pub­liziere ich auch mal was — “mit Hand und Fuss”, aber auch als Men­sch, der nicht fehler­frei ist.

Wieder­spiegelte Wahrheit entste­ht nur in viel Zeit und in der Tiefe. Außer­halb meines eigentlichen Jobs nehme ich mir dafür auch Zeit. Ich glaube schon, dafür eine gewisse fach­liche und interkul­turelle Kom­pe­tenz zu haben. Woher? Ist hier nicht von Belang.

Aber — ich het­ze nicht. Nur — werde ich Kriegen, Gewalt und Hass in jed­er Form immer als nicht zielführend entsch­ieden ent­ge­gen­treten. Das entspringt mein­er Lebenser­fahrung.

Weit­er­hin erzählt der Organ­isator und Anführer der Bürg­er­wehr über mich: “… Er die Welt verän­dern will und es soll so wer­den wie in San Fran­cis­co, dort haben sich alle Reli­gio­nen lieb …” Ja — ich habe von Reli­gio­nen berichtet UND anderen Men­schen — aber NICHT in dem dargestell­ten Kon­text. Nur, was sollen diese und weit­ere jeglich­er Intel­li­genz ent­behren­den Verz­er­run­gen und völ­lig falschen Inter­pre­ta­tio­nen des von mir wirk­lich Gesagten?

Der Herr über­bringt ganz bewusst in unzuläs­siger und gefährlich­er Weise ein falsches Bild mein­er Per­son an sein Umfeld — an Men­schen, die mich größ­ten­teils gar nicht ken­nen.

ICH NENNE DAS gefährliche PAUSCHALIERUNG. Pauschalierun­gen sind in der Gegen­wart das let­zte Werkzeug von Men­schen ohne Poten­tial an Geist und men­schlich­er Stärke — sie sind das let­zte Mit­tel ihrer von Schwachsinn geprägten Argu­men­ta­tion. Wir erleben es per­ma­nent auf den Aufmärschen Neu-Rechter, wie der Wieschke, NPD, AfD & Co..

3. Halbwahrheiten & Lügen

Eine Behaup­tung des Ex-NPD-Funk­tionärs zu mein­er Per­son: “Er war früher der Chef unser­er Kaserne zu DDR Zeit­en”. Na und — wenn es so war? Kurz zu diesem eines ehe­ma­ligem NPD-Chef würdi­gen Schwachsinn (man kann es nicht anders betiteln) eine Bemerkung. Ich muss es hier wohl nicht näher begrün­den — denn selb­st Mit­glieder sein­er eige­nen Bürg­er­wehr (und da sind auch frühere Beruf­s­sol­dat­en dabei) wis­sen es — ich war nie Chef da oben UND habe es auch nie behauptet. Ich war höch­stens ein Beruf­s­sol­dat unter Vie­len in dieser Kaserne.

Auch die “Stasi” bringt der Herr als klare Unter­stel­lung in’s Spiel — in solch unzuläs­siger Art und Weise, dass er dem Empfänger eine frühere “Stasi”-Rolle mein­er Per­son sug­geriert und damit über­mit­telt — das sich nun mal grund­sät­zlich NIE so ver­hielt. Ehe­ma­lige (inof­fizielle) Stasi-Leute in seinen eige­nen Rei­hen soll­ten es bess­er wis­sen. Die soll er mal selb­st her­aus­bekom­men. Eine weit­ere Behaup­tung des Her­rn über meine Per­son: “1000 E-Mails und Anfra­gen”. Was ist das für eine falsche Unter­stel­lung und mit welchem Ziel? Hätte ich die Zeit dafür?

ICH NENNE DAS ganz bewusstes LÜGEN. Lügen sind von Kräften der bewussten Destruk­tion das Instru­ment zum Unruh­es­tiften, zum Verun­sich­ern, zum Auss­chal­ten unbe­que­mer Men­schen UND noch mehr … u.a. ein Instru­ment des Recht­sex­trem­is­mus. Das Per­fide daran — sie müssen (schein­bar) ihre Lügen nicht beweisen.

Methoden

JA — es ist wie beim Pro­gram­mieren. Als Entwick­ler weiß ich, Meth­o­d­en bes­tim­men die Attribute, die Eigen­schaften. Die Meth­o­d­en des Bürg­er­wehr-Führers mir gegenüber ent­lar­ven seine Eigen­schaften. So, wie mir gegenüber, so ste­ht er offen­sichtlich auch im wirk­lichen Leben, so gibt er Men­schen eine falsche Ori­en­tierung und so leit­et er seine in Stel­lung gebracht­en Bauern.

Beurteilen sollen Andere diesen Her­ren. Ich frage mich nur grund­sät­zlich solche Erschei­n­un­gen und Dif­famierun­gen betr­e­f­fend:

Wer von sich immer wieder behauptet, kein Nazis zu sein, aber doch kon­tinuier­lich sich von Leit­bildern und Per­so­n­en (Patrick Wieschke) der Neu-Recht­en leit­en lässt (sie leit­ete — und noch leit­et?), was ist er dann?

Wer Tag für Tag unter Men­schen der Region ein tiefes Mis­strauen sät, grün­dend auf aggres­siv­en Pauschalierun­gen, Halb­wahrheit­en und Lügen als Nährbo­den für Gerüchte, Vorurteile und Tat­en gegen Men­schlichkeit, gegen den gesellschaftlichen Frieden, was ist er dann?

Wer von sich behauptet, kein Ras­sist zu sein, aber sich immer wieder ras­sis­tisch äußert, was ist er dann?

Wer eine Bürg­er­wehr führt, die Ein­brüche eindäm­men bzw. Ein­brech­er abschreck­en will — stattdessen aber dieses Forum über­wiegend für Pro­pa­gan­da gegen Flüchtlinge und bes­timmte Reli­gio­nen sowie eine recht­sex­treme Polemik und Poli­tik mißbraucht, was ist er dann?

Hier ein Beispiel für solche Has­spro­pa­gan­da — erst passiert am 11.02.2016 — auch wieder in bewusster Face­book-Gruppe: “Soll­ten die ver­suchen dreck­ige Spielchen zu spie­len vor den Wahlen, werde Ich Sachen enthüllen in sämtlichen Medi­en über diese “Regierung”! Das wird ein Fest!!!” Man kann über eine poli­tis­che Entschei­dung eine andere Mei­n­ung haben. Doch — darf man so ent­men­schlicht dage­gen auftreten?

Ich will hier nicht die vie­len noch anmaßen­deren Sprüche brin­gen, in denen er Leuten im ein­fach­sten Fall “Licht an’s Knie machen will”. Gesam­melt sind seine und sein­er Bauern men­schen­ver­ach­t­en­den Zitate alle­samt.

Was — in Gottes Namen — berechtigt den Bürg­er­wehr-Führer (Eise­nachs Ex-NPD-Chef) zu solchen brand­schatzen­den Has­ssprüchen — wer hat ihm mit welch­er Kom­pe­tenz und welchem Man­dat für so eine Über­he­blichkeit aus­ges­tat­tet?

Hat er in den Medi­en nicht schon genug Schaden für Ger­stun­gen angerichtet? Hat es nicht schon genug Brände und rechte Gewalt gegeben? Warum darf so ein Mann ohne irgendwelche Beweise ständig Hass und Unwahrheit­en streuen — z.B. mit seinen nicht belegten IM-Unter­stel­lun­gen vom 14. Okto­ber 2015 (22:23 Uhr) unter Face­book (Bürg­er­wehr-Gruppe) gegen das Gemein­der­atsmit­glied von Ger­stun­gen Har­ry Weghenkel.

Wir sehen in Bürg­er­wehr-Face­book-Grup­pen von ganz bes­timmten Leuten ein immer wiederkehren­des Jagdszenario ein­er­seits auf Ein­heimis­che, die sich nicht der Bürg­er­wehr “fügenUND ander­er­seits auf Lei­d­tra­gende von Kriegen und ver­fehlter Entwick­lungspoli­tik. UND — man nehme diese Fak­ten im Kon­text mit den Fol­gen geistiger Brand­schatzung! Das ist das eigentlich Schw­er­wiegende!

Wir sehen Ele­mente ein­er Bere­itschaft zum erneuten Auftritt ein­er unheil­vollen “Volks­ge­mein­schaft”. Wohin führt diese Bere­itschaft — zu Allem, zu Gewalt, zu Umsturz grund­sät­zlich­er men­schlich-moralis­ch­er und gesellschaftlich­er Werte, Aus­gren­zung Ander­s­denk­ender und Ander­s­geart­eter?

Ich nenne solche Erschei­n­un­gen Recht­ster­ror­is­mus!

Dabei ist die erbärm­lich­ste men­schliche Tugend, keine Ehre im Leib zu haben, noch das ger­ing­ste Übel.

Herr Ex-NPD-Chef des Wart­burgkreis­es — ich möchte Ihnen noch eins sagen: “See you!” Ihr voll­bracht­es Werk wird sach­lich, ana­lytisch und im Kon­text mit weit­eren destruk­tiv­en Erschei­n­un­gen der Unmen­schlichkeit in der Gegen­wart einen Platz und entsprechende Bew­er­tung find­en — genau­so, wie Sie Ger­stun­gen in deutschen und europäis­chen Medi­en einen unrühm­lichen Platz ver­schafft haben.

Wehret den Anfän­gen!

Abschließend möchte ich Ihnen aber auch eine Chance geben. Jed­er Men­sch sollte sie haben. Wid­men Sie sich den Ursachen für das Leid der Men­schen und nicht den Geprügel­ten von Kriegen und Armut. In diesem Sinne kön­nen wir uns gern wieder unter­hal­ten.

Herr Anführer ihrer Bürg­er­wehr — was ist erbärm­lich­er, fehlende Ehre oder eine tief sitzende Men­schen­ver­ach­tung? Und — was ist größer, als eine neue Chance, grund­sät­zliche Men­schlichkeit wahrzunehmen. Bitte die Fahne hoch!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.