Es tobt der Mob

MEDIEN IM SPIEGEL (Gast­beitrag)

IN DER BÜRGERWEHR TOBT DER MOB
… mal wieder.
Nichts Neues im West­en Ger­stun­gens.

Warum? Ein Artikel des MDR vom gestri­gen Abend — den Brand eines Haus­es in Ger­stun­gen im Sep­tem­ber 2015 betr­e­f­fend — ist “schuld”. Der » MDR-Beitrag scheint schon tief inte­gri­ert im aktuellen Dorf­tratsch und wurde vielfach gezwitschert.

Wie wir alle Wis­sen — NICHT Alles, was zwitschert, basiert auf ein­er Sachebene — schon gar nicht das Zwitsch­ern in den let­zten Monat­en einiger Bürg­er­wehr-FÜHRER.

Damit wir uns nicht falsch ver­ste­hen: Täter — egal welch­er Nation­al­ität, Reli­gion, Herkun­ft, Rang, Namen — sind immer mit allen Möglichkeit­en zu ermit­teln und let­ztlich zur Ver­ant­wor­tung zu ziehen. NUR — Vorverurteilun­gen — das geht gar nicht in ein­er zivil­isierten Umge­bung — es ist RUFMORD.

Zur fun­da­men­tal­en Fest­stel­lung des MDR, stellen sich nicht nur mir Grund­satzfra­gen:

Auf welch­er nach­prüf­baren Basis beruht dieser sich wider­sprechende Bericht? Warum wider­sprechend? Die Über­schrift trifft eine klare Fest­stel­lung bezo­gen auf die Ermit­tlun­gen zum Brand: “KEIN frem­den­feindlich­es Motiv …”. Der Leser kann nur zum Schluss kom­men, dass es also ganz ein­deutig ANDERS war. Das “Anders” definiert der Bericht aber als VERDACHT.

Der Artikel lanciert bewusst m.E. vom Ver­dacht gegenüber ein­er Per­son zu ein­er in den Raum gestell­ten Tat­sache. Er ist nicht frei von Vorurteilen (siehe o.g. Wider­spruch). Er erzeugt Schaden — nicht nur wegen einem Ver­stoß gegen den Pressekodex. Ist sich der Autor des Artikels klar darüber, dass der Bericht eine schw­er­ste Folge für Anse­hen und Leben ange­sproch­en­er Per­so­n­en hat — selb­st wenn sich der VERDACHT nicht bestätigt?

Seit wann darf eine Staat­san­waltschaft Ver­dachtsmo­mente — Dinge, die immer noch der Unschuldsver­mu­tung verpflichtet sind — bei anzunehmenden schw­er­sten Auswirkun­gen dieser Infor­ma­tion — in die Öffentlichkeit geben? Wer fragt sich das son­st noch? Oder schlussfol­gert der MDR ggf. nur vom “Gezwitsch­er” eines Sach­bear­beit­ers ein­er Ver­sicherung?

Der Mob der Bürg­er­wehr Ger­stun­gen tobt schon jet­zt. Dabei wis­sen wenig­stens Diejeni­gen von Ihnen, die dem Lesen mächtig sind — es geht um einen Ver­dacht. Das inter­essiert Bürg­er­wehr-Pro­tag­o­nis­ten aber nicht, um weit­er­hin ihr üblich­es men­sche­nun­würdi­ges Vorge­hen MIT dem o.g. (MDR-)BEITRAG zu begrün­den.

O.g. Frage ist von höch­stem öffentlichen Inter­esse vor dem poli­tisch motivierten Hin­ter­grund, der ursprünglich im Raum stand. Ergänzend meine Frage an den MDR: Gegen welche Personen/Gruppen liegen noch Ver­dachtsmo­mente vor?

WERTE BÜRGERWEHR-FÜHRER — wir wer­den vielle­icht sehen, wer der Täter war. UND — dann wird er verurteilt. Ich habe kein Prob­lem damit. Ein Prob­lem habe ich mit Eurem ständi­gen gefährlichen, gehirn­ver­bran­nten, den gesellschaftlichen Frieden zer­stören­den INSTRUMENTALISIEREN und PAUSCHALIEREN von Din­gen, die Ihr nur für Eure Pub­lic­i­ty und dem­a­gogis­chen Sprüche miss­braucht.

UND VERGESST NICHT — Zer­störung an Anderen — sei es aus unzuläs­siger Vorverurteilung, Macht­gi­er oder Boshaftigkeit, sei es aus Glaubens­grün­den, sei es nur aus Rache — diese Zer­störung ist wie Selb­stzer­fleis­chung, ja wie Suizid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.