Mediale Querfront

(Gast­beitrag)

QUERFRONT DES RECHTSPOPULISMUS
“Drum prüfe, wer sich bindet .…”

… wenn nicht, bindet man sich vielle­icht mit Recht­ster­ror­is­ten.

JA — die Welt bedarf drin­gend ein­er Verbesserung — auch hierzu­lande. Ungle­ich­heit, Armut, Kriege ein­er­seits — Verur­sach­er, Machtbe­sessene, Schein­demokrat­en und Prof­i­teure ander­er­seits.

Wir Alle (na ja — wenig­stens einige) suchen deshalb nach Wahrheit­en.

Wir suchen die Chance ein­er kon­tinuier­lichen Verbesserung der Gesellschaft. Wir suchen den Weg in eine glob­ale, demokratis­che, human­is­tis­che Grun­dord­nung, in der Ressourcen, die unser Wohl bes­tim­men, gerecht und für Alle zugänglich sind. Wir suchen den steini­gen Weg abseits men­schlich­er Unzulänglichkeit­en, wie Macht­streben, Ego­is­mus, Hab­sucht oder des Unver­mö­gens zum Teilen.

Wahrheit suchen bedeutet, Infor­ma­tio­nen über Dinge bzw. Fak­ten erlan­gen und diese Dinge/Fakten in ihrer Entwick­lung und im Zusam­men­hang betra­cht­en. Diese Dialek­tik gibt uns vielle­icht die Chance, die Welt nicht nur zu inter­pretieren, son­dern sie in der richti­gen Rich­tung und im human­is­tis­chen Sinne zu verän­dern.

Oft genug (nicht immer) sind Infor­ma­tio­nen ver­bre­i­t­ende Medi­en lei­der nur bezahlte Inter­essen­vertreter. Sie wirken wie von Lob­by­is­ten geleit­ete Par­la­men­tari­er. Das macht die Suche schwierig.

Die Lösung? Das Paten­trezept gibt es nicht. Es kann aber für den Einzel­nen nur bedeuten, sich quer durch möglichst unab­hängige Berichter­stat­ter zu informieren …

ABER NICHT QUER durch den Braunen Sumpf!

Nach­fol­gend eine (unvoll­ständi­ge?) Über­sicht von Medi­en, die sich oft genug nur als recht­sex­treme BULL­SHIT-Medi­en ent­pup­pen. Aus­druck dieser Medi­en sind gefährliche Pauschalierun­gen, Halb­wahrheit­en und auch Lügen, die oft genug das sen­si­ble, berechtigte Empfind­en der Men­schen scham­los aus­nutzen und in vordefinierte Gedanken­bah­nen lenken.

Diese Über­sicht ist sich­er nicht der Weisheit let­zter Schluss und vol­lkom­men. Ganz sich­er ist sie auch diskus­sion­swürdig. Sie kann aber Ori­en­tierung geben beim Nach­denken über bes­timmte medi­ale “Quer­frontler”.

Hier geht es zur Über­sicht → erwäh­n­ter Medi­en.

Wer mit so einem Engage­ment für Nation­al­is­mus und Intol­er­anz han­delt, wie diese selb­ster­nan­nten “Quer­frontler”, ist kein Demokrat. Er ist let­ztlich ein schein­heiliger Vertreter der men­schen­ver­ach­t­en­den Destruk­tion. Am Ende ist er — egal ob bewußt oder unbe­wußt — eine Mar­i­onette der o.g. Prof­i­teure.

Abseits des “Querfront”-Denkens hier eine Frage:

Was fol­gt den Nazis? Neue Geset­ze, Grauen und Kriege!

Doch — was für Zeit­en lei­der anzutr­e­f­fend­er, gele­gentlich­er → Liai­son zwis­chen “Lechts” und “Rinks” — wie soll man da die Welt noch begreifen? Nehmen wir ein­fach zuerst den Maßstab zur Hand, auf dem Begriffe ste­hen, wie Sol­i­dar­ität, Inter­na­tion­al­is­mus, Men­schen­würde, Human­is­mus, Frieden und eben Dialek­tik. Ger­ade let­zteres bringt uns die Wahrheit.

Men­schen, die nach diesem Maßstab mit Ver­stand urteilen und han­deln, find­en wir zuhauf in unser­er Gesellschaft — vom Punk bis zum Pfar­rer, bis zum aufrecht­en Bürg­er­meis­ter und Demokrat­en, bis zum aufrecht und inves­tiga­tiv gründlich recher­chieren­den und pub­lizieren­den Jour­nal­is­ten. Sie sind eben nicht nur Linke — sie sind über­all. Sie schaf­fen das nicht immer Ein­fache — auch gegen Wider­stände und manch­mal auch gegen rechte Gewalt.

Diese Men­schen müssen sich mehr denn je zusam­men­tun gegen Rechts — als ein fun­da­men­tales, nur der Men­schen­würde verpflichtetes, buntes Aktions­bünd­nis!

Men­schen, die den genan­nten Maßstab mis­sacht­en, sind alle Plu­ral­ität nicht wert. Sie ver­stoßen gegen grundle­gend­ste Prinzip­i­en von Ethik und Moral im men­schlichen Zusam­men­leben. Sie agieren oft nicht nur fern jeglich­er Recht­skon­for­mität, son­dern fern der Men­schen­würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.